Waldbaden & Biophilia - Effekt

Die Sehnsucht des Menschen nach der Natur nannte Erich Fromm „Biophilia“. Das ist die Liebe der Menschen zur Natur, zum Lebendigen. Der Mensch kommt aus der Natur, entwickelte sich in ihr und im Wechselspiel mit ihr. Er ist daher als Teil davon zu betrachten, wie alle anderen Lebensformen.
 

Der Biophilia-Effekt bedeutet Naturerfahrung und zurück zu den Wurzeln. Der Wald tut uns einfach gut und das spüren wir. Dieses Gefühl belegt jetzt auch die Wissenschaft, nämlich dass das heilende Band zwischen Mensch und Natur einen viel stärkeren Effekt hat als bisher angenommen.
 

Wie schon beschrieben – Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem und stärken unsere Abwehrkräfte, Bäume sondern Substanzen ab, die gegen Krebs wirken können und viele positive Effekte mehr.

„Ich ging nur für einen kurzen Spaziergang hinaus und beschloss schließlich, bis zum Sonnenuntergang draußen zu bleiben, denn ich stellte fest, dass das Nach-draußen-Gehen eigentlich ein Nach-innen-Gehen war."
(John Muir)

Einfach in den Wald gehen und entspannen, achtsam sein, nach innen gehen, sich von sich selbst leiten lassen – das kann grundsätzlich jeder für sich, da braucht es keine Begleitung.

Manchmal ist es jedoch hilfreich sowie den positiven Effekt verstärkend, angeleitet Übungen vermittelt zu bekommen, die das Walderlebnis intensivieren und Anstoß und Inspiration geben, weiterzumachen und die Wirkung des Waldes für sich zu nutzen.

 

Innehalten und sich selbst begegnen

Das Gras unter den Füßen.

Die Regentropfen auf der Haut.

Die Sonnenstrahlen im Gesicht.

Lausche auf das Wispern der Blätter und das Brausen des Flusses.

Indem du der Natur achtsam begegnest, findest du dich selbst.

Nirgends sonst kannst du die Seele so gut baumeln lassen und tiefe Gelassenheit fühlen.

Erlebe deine Seelenzeit im Grünen.

Mag. Kerstin Geyer

Dorfgasse 25

2801 Katzelsdorf

+43 664 844 3239

kerstin@taumis.at

facebook.png
linkedin.png
instagram.png